Bekannt aus:

  • ATV2
  • ORF2

01 341 01

Mo.-Fr. 8:00-18:00 Uhr
Rückruf anfordern

Rückruf

Bitte tragen Sie Ihre Daten ein. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Pflanzen verpacken und was man dazu wissen muss

10.12.2015

Das Geschirr die Bücher und die Klamotten kommen in einen stabilen Karton oder eine Kiste, die Möbel werden auseinandergenommen und mit Stretchfolie verpackt. Ein Umzug muss gut geplant sein, damit auch alles gut klappt. Die meisten Dinge, die sich im Laufe der Zeit zuhause ansammeln, sind schnell verstaut, problematischer wird es dann schon beim Grünzeug, denn Zimmer- und Balkonpflanzen. Hier eine Übersicht zum Thema "Pflanzen verpacken" und was man dazu wissen muss:

Auch auf die richtige Verpackung kommt es an

  • Sofern die Balkonpflanzen so klein sind, dass sie in einen Umzugskarton passen, sollten Sie sie so platziert werden, um Sie vor dem Umfallen zu sichern. Am besten Zeitungspapier oder anderes Material zwischen die einzelnen Töpfe geben.
  • Nicht nur um Kakteen unbeschadet mit umzuziehen, sondern auch, um sich vor den fiesen Stacheln zu schützen, sollten Sie Luftpolsterfolie verwenden – so kommen Kakteen sicher ins neue Heim.
  • Große Pflanzen sollten im Idealfall mit einem Netz oder mit Stretchfolie zusammengebunden werden, so besteht keine Gefahr, dass Blätter, Blüten abbrechen können.  Und sofern Sie besonders wertvolle oder empfindliche Pflanzen haben, wäre Transport mit dem eigenen Auto empfehlenswert.
  • Um den Umzug im Sommer reibungslos wie möglich über die Bühne zu bringen, müssen die Pflanzen immer ausreichend gegossen werden. Findet der Umzug im Herbst oder Winter statt gegebenenfalls die Pflanzen vor Kälte schützen.
  • Wenn der Transport überstanden ist und die Pflanzen im neuen Zuhause angekommen sind, sollten Sie ihren Pflanzen viel Pflege zukommen lassen, um noch lange Freude mit den Pflanzen zu haben.