Bekannt aus:

  • ATV2
  • ORF2
  • Frag Nebenan

01 341 01

Mo.-Fr. 8:00-18:00 Uhr
Rückruf anfordern

Rückruf

Bitte tragen Sie Ihre Daten ein. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Umzug mit Katze und auf was Sie achten sollten

16.06.2016

Eines gleich vorweg: die Katze ist ein revierbezogenes Tier. Sie ist sehr sensibel und auf ihre gewohnte Umgebung fixiert. Die Vierbeiner reagieren meist sehr empfindlich auf einen Umzug. Sie ist nicht so wie der Hund, der dies im Allgemeinen leichter meistert.

Sie haben einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Katze übersiedeln können:

  • Zwischenlagern

In eine Pflegestelle geben oder bei Freunden lassen, bis die stressigste Umzugszeit vorüber ist.

Hier sollten Sie auf jeden Fall beachten, dass die Katze zu Bekannten kommt, die sie schon kennt und bei der sie gerne ist. Weiters sollten Sie für diese Zwischenlagerung so viele Spielsachen wie möglich mitgeben. Sollte Ihre Katze protestieren, zwingen Sie sie nicht.

  • Am Umzug teilhaben lassen

Hier müssen Sie, wie auch bei allen anderen Methoden, sehr vorsichtig umgehen, da Unordnung und Veränderung sehr belastend auf eine Katze wirkt. Katzen lieben Ordnung und Gewohnheit. Lassen Sie die Katze sehen, wie Sie ein paar Umzugskartons einpacken. Sollten Sie merken, dass es zu viel für Ihre Katze wird, geben Sie sie in einen Raum, der noch unangetastet ist.

Tipp: Sollte die Katze am Umzugstag dabei sein, lassen Sie sie in einen Raum der als letztes übersiedelt wird, schließen Sie ihn ab, und nehmen den Schlüssel an sich, damit kein Möbelpacker unbeabsichtigt hinein kann. Bitten Sie die Möbelpacker so leise wie möglich zu sein.

  • Einen Umzugsraum für die Katze schaffen

Wählen Sie einen Raum in Ihrer Wohnung, welchen Sie als letzten übersiedeln möchten, und lassen Sie Ihre Katze die meiste Zeit da drinnen. So kriegt sie nicht viel von dem Stress mit.

  • Die Katze etappenweise in die neue Wohnung übersiedeln

Optimal wäre es, wenn Sie die neue Wohnung mit der Katze öfter besuchen können. Dabei nehmen Sie ein bekanntes Spielzeug mit und lassen die Katze selbst entscheiden, ob sie, in der neuen Wohnung angekommen, aus der Transportbox herauskommen und wie lange sie in der neuen Wohnung verbleiben will. Lassen Sie sie selbständig schnuppern und erkunden. Zuerst immer nur einen Raum. Türen zu den anderen Räumen sollten verschlossen bleiben. Drängen Sie die Katze nicht! Setzen Sie sich zu Ihrer Katze, gutgelaunt und spielerisch.

Tipp: Kaufen Sie keine neuen Kratzbäume und Spielsachen. Nehmen Sie so viel wie möglich von den alten Sachen mit.

 

Erkundigen Sie sich so gut wie möglich bevor Sie den Umzug mit Ihrer Katze antreten. Es gibt viele gute Internetseiten, die den Umzug für Ihren Liebling erleichtern können, wenn Sie einige Tipps befolgen.

Pfotenschatz.de

Geliebte-katze.de

Zooroyal.at